Ärzte Zeitung online, 05.09.2008

UN: Reiche Länder halten Zusagen nicht ein - Zehn Milliarden Dollar fehlen

NEW YORK (dpa). UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat den reichen Ländern vorgeworfen, ihre Finanzzusagen für die Entwicklungsziele der Vereinten Nationen nicht einzuhalten. Allein im vergangenen Jahr habe es einen Fehlbetrag von zehn Milliarden Dollar (sieben Milliarden Euro) gegeben.

"Dieser Bericht ist ein lautes Alarmsignal", sagte Ban am Donnerstag bei der Vorlage einer Zwischenbilanz in New York. "Die internationale Gemeinschaft hat die Verantwortung, ihre Zusagen einzulösen."

Ban appellierte an die Staats- und Regierungschefs der Industrieländer, bei einer geplanten Geberkonferenz am 25. September in New York konkrete Pläne und Vorschläge vorzulegen. Von 2008 bis 2010 seien 18 Milliarden Dollar pro Jahr mehr nötig, wenn die Vereinten Nationen ihre sogenannten Millenniumsziele erreichen wollten. "Wir sind schon in unserer zweiten Halbzeit im Kampf gegen Armut. Uns läuft die Zeit davon."

Die UN-Mitgliedsstaaten hatten sich im Jahr 2000 auf acht Ziele für das neue Jahrtausend verständigt. Sie sollen bis 2015 erreicht sein. Dazu gehören die Halbierung extremer Armut, der Abbau von Kinder- und Müttersterblichkeit und der Aufbau einer Entwicklungspartnerschaft zwischen armen und reichen Ländern.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Personen
Ban Ki Moon (81)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »