Ärzte Zeitung, 15.09.2008

88 Tote bei Flugzeugabsturz in Russland

MOSKAU (dpa). Bei dem Absturz einer Boeing 737 in Russland sind entgegen ersten Angaben 21 Ausländer ums Leben gekommen, unter ihnen auch ein Deutscher. An Bord der Maschine seien außerdem ein Schweizer, ein Franzose und ein Lette sowie je ein Passagier aus Italien, den USA und der Türkei gewesen, wie die Fluggesellschaft Aeroflot gestern nach Angaben der Agentur Interfax mitteilte.

Zunächst hatten die russischen Behörden mitgeteilt, es seien keine Ausländer an Bord. Unter den insgesamt 88 Toten waren auch 9 Fluggäste aus Aserbaidschan und 5 aus der Ukraine. Das Flugzeug war am Sonntag auf dem Weg von Moskau kurz vor der Landung in einem unbewohnten Gebiet vor der Millionenstadt Perm am Ural abgestürzt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)
Organisationen
Boeing (47)
Interfax (67)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »