Ärzte Zeitung, 18.09.2008

Hurrikan "Ike" fordert mindestens 47 Todesopfer

WASHINGTON (dpa). Nach dem zerstörerischen Zug des Hurrikans "Ike" über Süd-Texas ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 47 gestiegen. Betroffen sind nicht nur Bewohner von Texas.

"Ike" hatte nach den Verwüstungen an der Küste bei seinem weiteren Zug als Tropensturm in Richtung Kanada im Mittleren Westen teils schwere Überschwemmungen angerichtet. Einsatzkräfte durchkämmen derweil die am stärksten verwüsteten Küstenorte in Texas auf der Suche nach weiteren Opfern und Überlebenden,

Topics
Schlagworte
Panorama (30167)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »