Ärzte Zeitung online, 19.09.2008

Allergiegefahr: Französisches Möbelhaus ruft 38 000 Sessel zurück

PARIS (dpa). Ein französisches Möbelhaus hat in einer ungewöhnlichen Aktion wegen erhöhter Allergiegefahr 38 000 Sessel zurückgerufen. Etwa 800 "Relax-Sessel" seien bereits zurückgegeben, teilte das Unternehmen Conforama am Donnerstag in Paris mit.

Mehr als 400 Kunden hatten nach Medienberichten über Hautprobleme geklagt, etwa ein Dutzend ließ sich im Krankenhaus behandeln. Der chinesische Hersteller hatte ein gesundheitsschädliches Produkt verwendet, das Schimmel verhindern sollte.

Conforama hatte die Sessel bereits im Juni aus dem Angebot genommen, aber zunächst auf eine Rückrufaktion verzichtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »