Ärzte Zeitung, 22.09.2008

Doping-Experte fordert Ausweitung von Kontrollen

MANNHEIM (dpa). Doping-Experte Werner Franke hat erneut eine Ausweitung der Trainingskontrollen im Sport gefordert. In einem Vortrag bei einer Ärzte-Tagung in Mannheim monierte Franke, dass sich Supersprinter Usain Bolt unbehelligt von Doping-Fahndern auf die Sommerspiele hatte vorbereiten können.

"Bolt trainiert im Winter im Inneren Brasiliens. Da ist im Umkreis von Hunderten Kilometern noch nie ein Doping-Kontrolleur aufgetaucht", sagte Franke am Sonntagabend. Bolt hatte bei Olympia über 100 und 200 Meter sowie mit der jamaikanischen Sprint-Staffel dreimal Gold in Weltrekordzeit gewonnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »