Ärzte Zeitung online, 23.09.2008

Mann zu schwer für Rettungsdienst - Feuerwehr zur Hilfe gerufen

ENNEPETAL (dpa). Einen ungewöhnlichen "Schwertransport" hatte die Feuerwehr in Ennepetal (Ennepe-Ruhr-Kreis) am Montag. Weil ein Mann zu schwer für den Rettungsdienst war, mussten sechs Feuerwehrmänner den stark übergewichtigen Mann aus seiner Wohnung bugsieren.

Wie ein Feuerwehrsprecher am frühen Dienstagmorgen mitteilte, sollte der Mann wegen einer Krankheit in ein Krankenhaus befördert werden. Die Männer vom Rettungsdienst waren ob der Körperfülle des Mannes jedoch machtlos und riefen die Feuerwehr um Hilfe. Wie schwer der Kranke genau war, konnte der Sprecher nicht sagen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30664)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »