Ärzte Zeitung, 23.09.2008

Deutschland für Katastrophen schlecht gerüstet

BERLIN (dpa). Auf Katastrophenfälle wie einen großflächigen Stromausfall oder eine Epidemie ist Deutschland nach Einschätzung von Experten nicht ausreichend vorbereitet.

Das geht aus dem "Grünbuch" zur öffentlichen Sicherheit hervor, das Innenpolitiker von Union, SPD, FDP und Grünen in Berlin vorgestellt haben. Die Abhängigkeit von Energie sei so groß, dass Sicherheit und Grundversorgung der Bürger bei einem mehrtägigen Stromausfall nicht aufrechtzuerhalten seien, heißt es in dem Bericht. Ein einheitliches Krisenmanagement sei derzeit aber nicht erkennbar.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4286)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »