Ärzte Zeitung online, 25.09.2008

Stiftung Warentest: Viele Buttersorten mit Keimen belastet

BERLIN (dpa). Fast jede vierte Butter hat bei einer Untersuchung der Stiftung Warentest schlecht abgeschnitten. Von 35 getesteten Sorten gaben die Qualitätskontrolleure acht Butterpäckchen die Note "mangelhaft". Darunter waren auch vier Bio-Produkte.

Grund dafür waren unter anderem Keime, die auf zu wenig Hygiene bei der Herstellung schließen ließen. Drei Sauerrahmmarken seien aufgefallen, weil sie zu geringe Mengen an Milchsäurebakterien enthielten, teilte die Stiftung am Donnerstag mit.

Nur 20 Buttersorten, darunter 11 Bio-Produkte bekamen die Note "gut". Eine Preisfrage war das nicht: Gute Butter gab es bereits ab 87 Cent das Stück. Die Untersuchung ist im Oktoberheft veröffentlicht.

Weitere Informationen zum Buttertest

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »