Ärzte Zeitung online, 07.10.2008

Beruflich Erfolgreiche laufen schneller Marathon

FRANKFURT/MAIN (dpa). Wer im Beruf erfolgreich ist, übernimmt auch als Marathonläufer eher die Führung. Dies hat eine Studie ergeben, die die Veranstalter des Frankfurt-Marathons zum Rennen am 26. Oktober machten. Bei der Befragung unter 3906 Läufern sei ein Zusammenhang zwischen beruflicher Karriere und persönlicher Bestzeit über die klassische 42,195-Kilometer-Distanz herausgekommen.

Teilnehmer mit einem Jahreseinkommen von mehr als 500 000 Euro wiesen demnach die schnellsten Zeiten vor. Der durchschnittliche Unterschied zwischen den Bestzeiten von Gering- und Top-Verdienern betrage rund 16 Minuten. 46,8 Prozent der Starter in Frankfurt verfügen nach der Untersuchung über einen Universitätsabschluss, nur 14,7 haben nur einen Hauptschulabschluss gemacht.

Mehr als 35 Prozent der Befragten sind auf Führungsebene beschäftigt. Arbeitslose machen unter den Langstreckenläufern lediglich einen Anteil von 0,7 Prozent aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »