Ärzte Zeitung online, 21.10.2008

Kaufland ruft Eintopf zurück - Glassplitter nicht ausgeschlossen

NECKARSULM (dpa). Kaufland, KaufMarkt und Handelshof haben einen Linseneintopf zurückgerufen, weil Glassplitter in einigen Dosen nicht auszuschließen seien. Dies sei die Reaktion auf entsprechende Reklamationen von zwei Kunden, sagte eine Sprecherin der Kauflandgruppe in Neckarsulm (Baden-Württemberg) am Montagabend. Grund sei ein Produktionsfehler bei einem Lieferanten. Die Kauflandgruppe gehört zur Schwarz-Gruppe.

Aus den Regalen genommen worden sei folgendes Produkt: K Classic Linseneintopf mit magerem Schweinefleisch 800g mit der Charge LI CL MHD 31.12.2011 Uhrzeit LT 14818 XXX (XXX = fortlaufende Nummer). Entscheidend sei die Charge LT 14818, hieß es weiter. Verbraucher können das Produkt in jedem Kaufland, KaufMarkt und Handelshof gegen Erstattung des Preises zurückgeben.

Unter der Telefonnr.: 0 80 01 52 83 52 gibt es weitere Informationen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30510)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »