Ärzte Zeitung online, 22.10.2008

Patient stirbt in Frankreich bei Explosion von Sauerstoff-Flasche

PARIS (dpa) In einem französischen Krankenhaus ist ein 75 Jahre alter Patient durch die Explosion einer Sauerstoff-Flasche ums Leben gekommen. Ein Arzt und ein Pfleger erlitten schwere Verbrennungen, wie der Radiosender france info am Mittwoch berichtete. Alle anderen französischen Krankenhäuser wurden sofort vor Sauerstoff-Flaschen diesen Typs gewarnt.

Nach ersten Erkenntnissen ereignete sich die Explosion, als die Gasflasche am Dienstagabend neben dem Patienten geöffnet wurde. Daraufhin sei sofort ein Brand ausgebrochen. Die Ursache des Unfalls in der Gemeinde Creil im Norden Frankreichs war zunächst unklar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »