Ärzte Zeitung online, 22.10.2008

Patient stirbt in Frankreich bei Explosion von Sauerstoff-Flasche

PARIS (dpa) In einem französischen Krankenhaus ist ein 75 Jahre alter Patient durch die Explosion einer Sauerstoff-Flasche ums Leben gekommen. Ein Arzt und ein Pfleger erlitten schwere Verbrennungen, wie der Radiosender france info am Mittwoch berichtete. Alle anderen französischen Krankenhäuser wurden sofort vor Sauerstoff-Flaschen diesen Typs gewarnt.

Nach ersten Erkenntnissen ereignete sich die Explosion, als die Gasflasche am Dienstagabend neben dem Patienten geöffnet wurde. Daraufhin sei sofort ein Brand ausgebrochen. Die Ursache des Unfalls in der Gemeinde Creil im Norden Frankreichs war zunächst unklar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »