Ärzte Zeitung, 23.10.2008

202 000 Euro für die Deutsche Aids-Stiftung

KÖLN (iss). Hape Kerkeling kann eine stolze Bilanz ziehen. Bei zehn Einsätzen als Auktionator bei Benefiz-Versteigerungen von Kunstwerken brachte er insgesamt 202 500 Euro in die Kassen der Deutschen Aids-Stiftung. Bei der zehnten und letzten der vom Landesverband Nordrhein-Westfalen der Betriebskrankenkassen (BKK) organisierten Aktionen erzielte der Entertainer 25 500 Euro. In diesem Jahr kamen insgesamt 60 Fotoarbeiten, Grafiken, Zeichnungen und Aquarelle zeitgenössischer Künstler unter den Hammer.

Die BKK NRW will Aids-Kranke auch in Zukunft - wenn auch in anderer Form - unterstützen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Organisationen
BKK (2118)
Krankheiten
AIDS (3240)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »