Ärzte Zeitung, 29.10.2008

Mehr als 160 Tote bei Erdbeben in Pakistan

ISLAMABAD (dpa). Drei Jahre nach dem verheerenden Erdbeben im Norden Pakistans sind bei einem schweren Beben im Südwesten des Landes mehr als 160 Menschen getötet und Hunderte verletzt worden. Nach Angaben der Regierung der Provinz Baluchistan wurden mehr als 15 000 Menschen obdachlos.

Das Beben der Stärke 6,4 überraschte die meisten Menschen im Schlaf. Familien flohen panisch aus den Häusern. Das Epizentrum lag etwa 60 Kilometer nordöstlich der Provinzhauptstadt Quetta. Die Nationale Katastrophenschutzbehörde schickte Zelte, Decken und warme Kleidung in die betroffene Region.

Topics
Schlagworte
Panorama (30657)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »