Ärzte Zeitung online, 10.11.2008

Frau schwer krank - Ehepaar geht gemeinsam in den Tod

LANGENFELD (dpa). Sie gingen gemeinsam in den Tod: Ein Mann hat in Langenfeld bei Düsseldorf seine schwer kranke Frau erschossen und sich anschließend selbst umgebracht. Mitarbeiter eines Pflegedienstes fanden den 59-Jährigen und seine 51 Jahre alte Frau am Montag tot in der gemeinsamen Wohnung.

Das Paar hinterließ einen Abschiedsbrief, teilten die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft und die Mettmanner Polizei mit. Nach Einschätzung der Polizei hatten sich die Eheleute beschlossen, gemeinsam zu sterben. Die Frau war laut den Ermittlern "schwerst erkrankt und bettlägerig".

Die Verzweiflungstat soll der Mann mit einem Kleinkalibergewehr begangen haben. Ein Notfall-Seelsorger betreute die Pflegedienst-Mitarbeiter, die nach dem grausigen Fund unter Schock standen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30371)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »