Ärzte Zeitung online, 18.11.2008

Hygiene-Museum eröffnet "Krieg und Medizin"-Ausstellung in London

DRESDEN/LONDON (dpa) - Die in Dresden und London gemeinsam entwickelte Ausstellung "War and Medicine" (Krieg und Medizin) wird am Freitag in der Wellcome Collection in London eröffnet. Die Schau stellt schwere Kriegsverletzungen bei Soldaten und Zivilisten den damaligen Möglichkeiten der Medizin gegenüber.

Das teilte das Deutsche Hygiene-Museum Dresden am Montag mit. Der zeitliche Bogen reiche vom Krimkrieg (1853 bis 1856) bis zu aktuellen kriegerischen Auseinandersetzungen in Afghanistan und im Irak. Individuelle Erlebnisse von Ärzten und Verwundeten sollen breiten Raum bekommen. In Dresden soll die Ausstellung vom 3. April 2009 an zu sehen sein.

Die Wellcome Collection und das Hygiene-Museum kooperierten bereits bei der Schau "Schlaf und Traum" (2006 / 2007). Allein in Dresden zählte die Ausstellung mehr als 90 000 Besucher.

www.dhmd.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30659)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »