Ärzte Zeitung online, 18.11.2008

Hygiene-Museum eröffnet "Krieg und Medizin"-Ausstellung in London

DRESDEN/LONDON (dpa) - Die in Dresden und London gemeinsam entwickelte Ausstellung "War and Medicine" (Krieg und Medizin) wird am Freitag in der Wellcome Collection in London eröffnet. Die Schau stellt schwere Kriegsverletzungen bei Soldaten und Zivilisten den damaligen Möglichkeiten der Medizin gegenüber.

Das teilte das Deutsche Hygiene-Museum Dresden am Montag mit. Der zeitliche Bogen reiche vom Krimkrieg (1853 bis 1856) bis zu aktuellen kriegerischen Auseinandersetzungen in Afghanistan und im Irak. Individuelle Erlebnisse von Ärzten und Verwundeten sollen breiten Raum bekommen. In Dresden soll die Ausstellung vom 3. April 2009 an zu sehen sein.

Die Wellcome Collection und das Hygiene-Museum kooperierten bereits bei der Schau "Schlaf und Traum" (2006 / 2007). Allein in Dresden zählte die Ausstellung mehr als 90 000 Besucher.

www.dhmd.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30365)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »