Ärzte Zeitung online, 21.11.2008

Schwedin bringt Baby auf Flug von Bangkok nach Helsinki zur Welt

HELSINKI (dpa). Ein finnisches Flugzeug ist in Helsinki mit einem Passagier mehr gelandet, als beim Start in Bangkok an Bord gekommen waren.

Wie Finnair-Sprecherin Hanna-Kaisa Nurmi am Freitag bestätigte, brachte eine Reisende aus Schweden während des Fluges ein Mädchen zur Welt.Der Pilot habe nach Einsetzen der Wehen in 11 000 Meter Höhe eine Notlandung in Moskau erwogen. Da es aber "keine zwingende Notwendigkeit" zu geben schien, habe er dann davon abgesehen.

Dann ging beim Flug über Kasachstan aber doch alles schneller als erwartet. Ein Arzt unter den 227 Passagieren sowie zwei Krankenschwestern und Mitglieder der Crew betätigten sich als Geburtshelfer. Über Satellitentelefon holten sie dabei Expertenrat ein. Mutter und Baby seien nach der Entbindung in der Flugzeugkabine wohlauf, hieß es weiter. Die finnische Fluggesellschaft schenkte den schwedischen Eltern und ihrem Kind nach der Landung Tickets für eine Familienreise nach Thailand und zurück.

Topics
Schlagworte
Panorama (30498)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »