Ärzte Zeitung online, 21.11.2008

Schwedin bringt Baby auf Flug von Bangkok nach Helsinki zur Welt

HELSINKI (dpa). Ein finnisches Flugzeug ist in Helsinki mit einem Passagier mehr gelandet, als beim Start in Bangkok an Bord gekommen waren.

Wie Finnair-Sprecherin Hanna-Kaisa Nurmi am Freitag bestätigte, brachte eine Reisende aus Schweden während des Fluges ein Mädchen zur Welt.Der Pilot habe nach Einsetzen der Wehen in 11 000 Meter Höhe eine Notlandung in Moskau erwogen. Da es aber "keine zwingende Notwendigkeit" zu geben schien, habe er dann davon abgesehen.

Dann ging beim Flug über Kasachstan aber doch alles schneller als erwartet. Ein Arzt unter den 227 Passagieren sowie zwei Krankenschwestern und Mitglieder der Crew betätigten sich als Geburtshelfer. Über Satellitentelefon holten sie dabei Expertenrat ein. Mutter und Baby seien nach der Entbindung in der Flugzeugkabine wohlauf, hieß es weiter. Die finnische Fluggesellschaft schenkte den schwedischen Eltern und ihrem Kind nach der Landung Tickets für eine Familienreise nach Thailand und zurück.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »