Ärzte Zeitung online, 26.11.2008

Deutsche Studienpreise der Körber-Stiftung in Berlin vergeben

BERLIN/HAMBURG (dpa). Drei junge Wissenschaftler haben am Mittwoch in Berlin von Bundestagspräsident Norbert Lammert den Deutschen Studienpreis der Körber-Stiftung erhalten. Die Hamburger Stiftung vergibt die mit jeweils 30 000 Euro dotierten Auszeichnungen für exzellente Dissertationen, die zugleich von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung sind.

In diesem Jahr geht der Deutsche Studienpreis an den Physiker Hendrik Dietz, der an der Technischen Universität München promoviert hat, den Leipziger Musik- und Sprachbehindertenpädagogen Stephan Sallat und die Architektin Gesine Marquardt von der Technischen Universität Dresden,

Der Physiker Dietz entwickelte eine Methode, mit der sich Proteine räumlich erfassen und damit in ihrer Funktion besser verstehen lassen. Genaueres Wissen über diese wichtigen Bausteine des Lebens ist nach Angaben der Stiftung die Grundlage für das Heilen von schweren Krankheiten wie Krebs und Alzheimer. Der Musik- und Sprachbehindertenpädagoge Stephan Sallat erforschte den Zusammenhang zwischen Sprachstörung und Musikverständnis bei Kindern und leitete daraus wichtige Erkenntnisse für Diagnostik und Therapie von Sprachentwicklungsproblemen ab.

Die Architektin Marquardt erarbeitete gemeinsam mit Gerontologen und Hirnforschern Kriterien für eine "demenzfreundliche" Bauweise von Pflegeheimen.

www.studienpreis.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30155)
Krankheiten
Demenz (2942)
Krebs (4852)
Personen
Norbert Lammert (33)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »