Ärzte Zeitung online, 28.11.2008

Otto-Eckart-Stiftung ehrt Böhm für Stiftung "Menschen für Menschen"

MÜNCHEN (dpa). Der Schauspieler Karlheinz Böhm ist für seine wohltätige Arbeit in Äthiopien mit dem Prix International Pour Les Enfants ausgezeichnet worden. "Sein Lebenswerk zugunsten der Kinder und Bedürftigen in Äthiopien hat uns sehr beeindruckt", sagte der Vorstandsvorsitzende der Otto Eckart Stiftung, Martin Schütz, am Mittwoch anlässlich der Preisverleihung in München.

Auch der frühere bayerische Kunst- und Wissenschaftsminister Thomas Goppel würdigte den Einsatz Böhms.

Otto Eckart, langjähriger Chef der Pfanni Werke in München, hatte die nach ihm benannte Stiftung 1996 ins Leben gerufen. Ziele sind unter anderem die Kinder- und Jugendhilfe und der Naturschutz. Seit 1999 verleiht die Stiftung jedes Jahr den Prix International Pour Les Enfants an Persönlichkeiten oder Institutionen, die sich besonders um das Wohl von Kindern verdient gemacht haben. Das Preisgeld soll in ein soziales Projekt fließen. Geehrt wurden unter anderem Herzog Franz von Bayern und Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU).

Topics
Schlagworte
Panorama (30498)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »