Ärzte Zeitung online, 01.12.2008

Angeblich älteste Gebärende Deutschlands korrigiert ihr Alter

MÜNCHEN (dpa). Ein Jahr nach der Geburt ihrer Tochter hat Deutschlands angeblich älteste Gebärende ihr Alter nach unten korrigiert. Die Frau aus Aschaffenburg räumte ein, im kommenden Juli 60 Jahre alt zu werden, berichtete das Nachrichtenmagazin "Focus". Somit wäre sie bei der Geburt im Dezember vergangenen Jahres 58 Jahre alt gewesen. Bisher hatte es geheißen, die Frau sei bei der Geburt 64 Jahre alt gewesen.

Nach Angaben der Frau, die als Waisenkind aufgewachsen sein soll, hatte ein falscher Eintrag in ihren Dokumenten zu der Ungenauigkeit geführt. Die Geburt ihrer Tochter vor einem Jahr galt als Sensation. Die Frau hatte sich im Ausland die mit dem Samen ihres Mannes befruchtete Eizelle einer anderen Frau einsetzen lassen. In Deutschland ist das Spenden von Eizellen verboten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »