Ärzte Zeitung online, 04.12.2008

30 000 Drogentote in Russland - Behörde beklagt wachsenden Konsum

MOSKAU (dpa). In Russland ist die Zahl der Drogentoten mit rund 30 000 nach Angaben der nationalen Drogenkontrollbehörde in diesem Jahr auf Rekordniveau gestiegen. Zudem seien im Land derzeit offiziell 537 000 Drogenabhängige registriert, sagte Behördenchef Viktor Iwanow nach einem Bericht der Zeitung "Nowyje Iswestija" (Donnerstag).

Zum Vergleich: In Deutschland starben 2007 rund 1400 Menschen an illegalen Drogen. Russischen Medienberichten zufolge sind bis zu 2 Millionen der rund 143 Millionen Einwohner Russlands abhängig von Rauschgiften wie Heroin und Kokain.

Wie die Behörden mitteilten, sind in Russland etwa 90 Prozent der Registrierten abhängig von Heroin aus Afghanistan. Es sei notwendig, die internationalen Erfahrungen bei der Drogenbekämpfung genau zu untersuchen, sagte Iwanow. Drogenprävention und Heilungsmethoden seien dringend verbesserungsbedürftig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »