Ärzte Zeitung online, 09.12.2008

Gerald Asamoah ermöglicht Herz-Op für kleines Mädchen aus Ghana

KÖLN (dpa). Schalke-Stürmer Gerald Asamoah (30) hat eine Operation für ein herzkrankes Mädchen aus seinem Geburtsland Ghana ermöglicht. Die fünfjährige Hannah Memsah habe den Eingriff in der Medizinischen Hochschule Hannover gut überstanden, berichtete am Dienstag der Kölner "Express".

Ein Loch in der Außenwand ihres Herzens habe geschlossen werden müssen, es sei um Leben und Tod gegangen. Asamoah, der selbst unter einem Herzfehler leidet und deshalb eine Stiftung gegründet hat, war von einem Professor in der ghanaischen Hauptstadt Accra auf das Schicksal des Mädchens aufmerksam gemacht worden.

Er telefonierte mit dem Kind und der Familie in Afrika und entschied, das Mädchen nach Hannover fliegen zu lassen. "Ihr Lachen zu sehen, war ein unglaublich tolles Gefühl", sagte er dem "Express". "Kindern wie ihr helfen zu können, ist das Ziel meiner Stiftung." Der Fußballer schenkte Hannah ein Schalke-Trikot - mit dem sie sogar schon durchs Zimmer toben konnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »