Ärzte Zeitung online, 11.12.2008

Vogelgrippe in Mastbetrieb in Niedersachsen entdeckt

HANNOVER/CLOPPENBURG (dpa). In einem Putenmastbetrieb im Kreis Cloppenburg in Niedersachsen ist eine milde Form der Vogelgrippe entdeckt worden.

Alle 9000 Tiere seien geschlachtet worden, sagte ein Sprecher des Landwirtschaftsministeriums in Hannover am Mittwoch. Es handele sich jedoch nicht um das hochgefährliche Virus H5N1.

Für Menschen bestehe keine Gefahr. Rund um den Betrieb wurde ein 1000-Meter-Sperrgebiet eingerichtet, die Ställe werden gereinigt. In anderen Geflügelbetrieben des Kreises wurde dem Ministerium zufolge nichts Auffälliges festgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »