Ärzte Zeitung online, 11.12.2008

Dioxin-Skandal: Südafrika setzt Import von EU-Produkten aus

JOHANNESBURG (dpa). Südafrika hat wegen des Dioxin-Skandals in Irland alle Importe von Fleisch- und Milchprodukte aus der Europäischen Union (EU) ausgesetzt. Betroffen seien alle Produkte, die nach dem Stichtag 1. September hergestellt wurden, heißt es in einem am Donnerstag verbreiteten Schreiben des Agrarministeriums.

Wörtlich schreibt das Ministerium: "Wegen der Sorge über "durchlässige Grenzen" innerhalb der EU und der weiten Verbreitung von Tierfutter unter den EU-Staaten wurde der Beschluss gefasst, alle Importe von Fleisch- und Milchprodukten sowie anderer essbarer Tierprodukte (einschließlich Hunde- und Katzenfutters) aus der EU nach Südafrika auszusetzen."

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »