Ärzte Zeitung online, 12.12.2008

Rauchen, Essen, Sport: Zwei Drittel der Ärzte glauben Patientenangaben nicht

STUTTGART (dpa), Zwei Drittel der Mediziner in Deutschland halten ihre Patienten für unehrlich. Dies ergab eine repräsentative Meinungsumfrage für das Magazin "Reader's Digest" (Januar), die am Freitag in Stuttgart veröffentlicht wurde.

Demnach glauben nur 34 Prozent der Ärzte, dass die Patienten ehrlich auf Themen wie Essgewohnheiten, Alkoholkonsum, Rauchen oder Sport antworten. 66 Prozent der Mediziner gehen hingegen davon aus, dass sie eine falsche Antwort erhalten.

Das auf Medizinforschung spezialisierte Online-Panel DocCheck nahm die Umfrage vor. 62 000 der insgesamt 315 000 bei der Bundesärztekammer registrierten Humanmediziner in Deutschland sind dort registriert. 100 von ihnen wurden vom 5. bis zum 12. November in einer zufälligen, repräsentativen Online-Stichprobe befragt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30667)
Organisationen
Bundesärztekammer (3943)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »