Ärzte Zeitung online, 15.12.2008

Geflügelpest im Landkreis Cloppenburg weitet sich aus

GARREL/CLOPPENBURG (dpa). Die Geflügelpest im niedersächsischen Landkreis Cloppenburg hat sich ausgeweitet. In vier weiteren Betrieben wurde ein für Menschen ungefährliches Influenza-Virus festgestellt. Das teilte der Landkreis am Wochenende mit. Betroffen seien 58 000 Puten, die sofort getötet werden sollen. In den vergangenen Tagen seien schon 43 000 infizierte Tiere gekeult worden.

Insgesamt gibt es nach Angaben eines Sprechers im Landkreis zwölf Millionen Stück Geflügel, davon drei Millionen Puten.

In den Mastputenbeständen wurde der Influenza-Virus H5N2 festgestellt (wie berichtet). Es handelt sich dabei um eine milde Form der Vogelgrippe, die von Tierärzten in der Regel als Geflügelpest bezeichnet wird und nicht um das hochaggressive Virus H5N1, das auch für Menschen gefährlich sein kann.

Auf Anweisung des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums dürfen Hühner, Enten und anderes Geflügel nicht mehr im Freien gehalten werden. Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen (CDU) sagte der Deutschen Presse-Agentur dpa in Hannover, gegen ein weiteres Ausbreiten der Vogelgrippe-Variante sei schnelles Handeln gefragt. Der Minister forderte angesichts der aktuellen Fälle auch, eine Impfung zur Eindämmung der Krankheit zuzulassen.

Der Landkreis Cloppenburg gehört zu den Hochburgen der Geflügelproduktion in Niedersachsen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »