Ärzte Zeitung online, 15.12.2008

Geflügelpest im Landkreis Cloppenburg weitet sich aus

GARREL/CLOPPENBURG (dpa). Die Geflügelpest im niedersächsischen Landkreis Cloppenburg hat sich ausgeweitet. In vier weiteren Betrieben wurde ein für Menschen ungefährliches Influenza-Virus festgestellt. Das teilte der Landkreis am Wochenende mit. Betroffen seien 58 000 Puten, die sofort getötet werden sollen. In den vergangenen Tagen seien schon 43 000 infizierte Tiere gekeult worden.

Insgesamt gibt es nach Angaben eines Sprechers im Landkreis zwölf Millionen Stück Geflügel, davon drei Millionen Puten.

In den Mastputenbeständen wurde der Influenza-Virus H5N2 festgestellt (wie berichtet). Es handelt sich dabei um eine milde Form der Vogelgrippe, die von Tierärzten in der Regel als Geflügelpest bezeichnet wird und nicht um das hochaggressive Virus H5N1, das auch für Menschen gefährlich sein kann.

Auf Anweisung des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums dürfen Hühner, Enten und anderes Geflügel nicht mehr im Freien gehalten werden. Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen (CDU) sagte der Deutschen Presse-Agentur dpa in Hannover, gegen ein weiteres Ausbreiten der Vogelgrippe-Variante sei schnelles Handeln gefragt. Der Minister forderte angesichts der aktuellen Fälle auch, eine Impfung zur Eindämmung der Krankheit zuzulassen.

Der Landkreis Cloppenburg gehört zu den Hochburgen der Geflügelproduktion in Niedersachsen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »