Ärzte Zeitung online, 29.12.2008

Zahl der Blutstammzellenspender in Deutschland steigt

ULM (dpa). Immer mehr Deutsche wollen Knochenmark für Leukämiekranke spenden. Die Zahl der registrierten Blutstammzellenspender ist im Jahr 2008 um 250 000 auf 3,3 Millionen gestiegen, wie das Zentrale Knochenmarkspender-Register (ZKRD) am Montag in Ulm mitteilte.

Die Freiwilligen lassen sich bei den bundesweit 29 Spenderdateien typisieren. Alle Daten aus diesen regionalen Dateien laufen beim ZKRD zusammen, das national und international geeignete Spender und Empfänger zusammenbringt. Weltweit hat das ZKRD Zugriffsmöglichkeit auf mehr als zwölf Millionen Spenderdaten und ist damit nach eigenen Angaben das größte Register in Europa.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Diabetes-Risiken sind alarmierend häufig

Mehr als 21.000 Passanten in Einkaufszentren haben in den vergangenen zehn Jahren bei der Aktion "Gesünder unter 7" ihr Diabetes-Risiko abklären lassen. Die Ergebnisse sind dramatisch. mehr »

"Man schafft viel"

Anja Junker ist "Ärztin ohne Grenzen": Vier Einsätze in Afrika und Südamerika hat die 43-Jährige für die Organisation absolviert. Manche brachten sie an die Grenze der Erschöpfung. mehr »

Lösung für Hygienemuffel

Ärzte in Kliniken sind anscheinend oft größere Hygienemuffel als ihre Patienten. Denn sie desinfizieren sich seltener die Hände – gerade in sensiblen Bereichen. mehr »