Ärzte Zeitung online, 29.12.2008

Mädchen auf Madagaskar kommt mit acht Zehen am Fuß zur Welt

ANTANANARIVO (dpa). Eine Laune der Natur hat einem Mädchen auf der Afrika vorgelagerten Tropeninsel Madagaskar bei der Geburt einen Fuß mit acht Zehen beschert. Die kleine Jessica aus der Hafenstadt Tamatave an der Ostküste der weltweit viertgrößten Insel soll Anfang 2009 operiert werden, auch wenn noch nicht klar ist, wer den Eingriff bezahlt.

Die Operation koste pro Zeh umgerechnet 60 Euro, berichtet die Zeitung"Le Quotidien" am Montag. Die allein erziehende Mutter hat das Geld jedoch nicht. Die Behörden haben zu Spenden aufgerufen, damit das Kind schnellstens operiert wird und auf zwei gesunden Füßen Stehen und Laufen lernen kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »