Ärzte Zeitung online, 29.12.2008

Mädchen auf Madagaskar kommt mit acht Zehen am Fuß zur Welt

ANTANANARIVO (dpa). Eine Laune der Natur hat einem Mädchen auf der Afrika vorgelagerten Tropeninsel Madagaskar bei der Geburt einen Fuß mit acht Zehen beschert. Die kleine Jessica aus der Hafenstadt Tamatave an der Ostküste der weltweit viertgrößten Insel soll Anfang 2009 operiert werden, auch wenn noch nicht klar ist, wer den Eingriff bezahlt.

Die Operation koste pro Zeh umgerechnet 60 Euro, berichtet die Zeitung"Le Quotidien" am Montag. Die allein erziehende Mutter hat das Geld jedoch nicht. Die Behörden haben zu Spenden aufgerufen, damit das Kind schnellstens operiert wird und auf zwei gesunden Füßen Stehen und Laufen lernen kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »