Ärzte Zeitung online, 29.12.2008

ADAC: 2008 deutlich weniger Unfalltote - niedrigste Zahl

MÜNCHEN (dpa). Die Zahl der Verkehrstoten ist 2008 in Deutschland nach einer vorläufigen Bilanz auf den bisher niedrigsten Stand gesunken. Nach Angaben des ADAC verunglückten in diesem Jahr 4550 Menschen tödlich. 2007 starben 4949 Menschen auf den Straßen. Das entspreche einem Rückgang von 8,1 Prozent, teilte der Automobilclub am Montag in München mit.

Die Zahl der Verkehrsunfälle insgesamt habe um zwei Prozent abgenommen, die der Unfälle mit Personenschäden um 4,1 Prozent.

"Die aktuellen Zahlen zeigen, dass sich der rückläufige Trend fortgesetzt hat und die geringste Zahl der tödlich Verunglückten seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland verzeichnet werden kann", teilte der ADAC weiter mit. Diese Entwicklung sei vor allem auf eine bessere Verkehrserziehung und eine Verbesserung der Fahrzeugtechnik zurückführen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »