Ärzte Zeitung online, 29.12.2008

ADAC: 2008 deutlich weniger Unfalltote - niedrigste Zahl

MÜNCHEN (dpa). Die Zahl der Verkehrstoten ist 2008 in Deutschland nach einer vorläufigen Bilanz auf den bisher niedrigsten Stand gesunken. Nach Angaben des ADAC verunglückten in diesem Jahr 4550 Menschen tödlich. 2007 starben 4949 Menschen auf den Straßen. Das entspreche einem Rückgang von 8,1 Prozent, teilte der Automobilclub am Montag in München mit.

Die Zahl der Verkehrsunfälle insgesamt habe um zwei Prozent abgenommen, die der Unfälle mit Personenschäden um 4,1 Prozent.

"Die aktuellen Zahlen zeigen, dass sich der rückläufige Trend fortgesetzt hat und die geringste Zahl der tödlich Verunglückten seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland verzeichnet werden kann", teilte der ADAC weiter mit. Diese Entwicklung sei vor allem auf eine bessere Verkehrserziehung und eine Verbesserung der Fahrzeugtechnik zurückführen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »