Ärzte Zeitung online, 09.01.2009

Schweinepest bei Wildschwein nachgewiesen

BERGISCH GLADBACH (dpa), In einem krank aufgefundenen Wildschwein aus einem Wald in Rösrath bei Köln ist die Schweinepest nachgewiesen worden. Die Wildschweine in dem Gebiet sollen verstärkt gejagt werden. Außerdem würden Impfköder für die Tiere ausgelegt.

Mit solchen Vorsichtsmaßnahmen sollten eine Ausbreitung der Krankheit innerhalb der Wildschweinpopulation bekämpft und eine mögliche Übertragung des Virus von den Wildschweinen auf Hausschweine verhindert werden, so eine Sprecherin des Rheinisch-Bergischen Kreises in Bergisch Gladbach am Freitag.

Die Halter von Hausschweinen müssten besonders vorsichtig sein, zum Beispiel kein Futter herumliegen lassen, das Wildschweine anlocken könne. Schweinepestfälle unter Wildschweinen seien in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen, sagte die Sprecherin. Für Menschen ist das Virus ungefährlich, von Tier zu Tier aber hochansteckend.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

KFZ-Diät erleichtert Abnehmen mit Genuss

"Low Fat" und "Low Carb" sind zwei mögliche Strategien, um Gewicht zu reduzieren. Die KFZ-Diät nutzt die Vorteile beider Methoden für ein ausgewogenes Ernährungsprogramm. mehr »

Nahrungsergänzungsmittel – sinnvoll oder Unsinn?

In einer Sitzung beim Internistenkongress wurden Argumente pro und contra Nahrungsergänzungsmittel in den Ring geworfen. mehr »

Haus- oder fachärztlicher Patient? Diese Diskussion ist toxisch!

Der neue KBV-Vorstand will den Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten überwinden. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" wird klar, welche Forderungen die Vertragsärzte an die Politik haben. mehr »