Ärzte Zeitung online, 09.01.2009

Schweinepest bei Wildschwein nachgewiesen

BERGISCH GLADBACH (dpa), In einem krank aufgefundenen Wildschwein aus einem Wald in Rösrath bei Köln ist die Schweinepest nachgewiesen worden. Die Wildschweine in dem Gebiet sollen verstärkt gejagt werden. Außerdem würden Impfköder für die Tiere ausgelegt.

Mit solchen Vorsichtsmaßnahmen sollten eine Ausbreitung der Krankheit innerhalb der Wildschweinpopulation bekämpft und eine mögliche Übertragung des Virus von den Wildschweinen auf Hausschweine verhindert werden, so eine Sprecherin des Rheinisch-Bergischen Kreises in Bergisch Gladbach am Freitag.

Die Halter von Hausschweinen müssten besonders vorsichtig sein, zum Beispiel kein Futter herumliegen lassen, das Wildschweine anlocken könne. Schweinepestfälle unter Wildschweinen seien in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen, sagte die Sprecherin. Für Menschen ist das Virus ungefährlich, von Tier zu Tier aber hochansteckend.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

"Urteil ist verheerendes Signal"

Medi-Chef Baumgärtner ist enttäuscht vom Urteil des Bundessozialgerichts, das Vertragsärzten kein Streikrecht zubilligt. Den Kasseler Richtern attestiert er Mutlosigkeit – nun will er nach Karlsruhe ziehen. mehr »