Ärzte Zeitung online, 09.01.2009

Köhler würdigt Ingeborg Schäubles Einsatz für die Welthungerhilfe

BERLIN (dpa). Bundespräsident Horst Köhler hat den Einsatz Ingeborg Schäubles für die Deutsche Welthungerhilfe gewürdigt. In den zwölf Jahren ihres Vorsitzes habe sich die Welthungerhilfe "einen weltweiten Spitzenplatz unter allen Wohltätigkeitsorganisationen erarbeitet", sagte Köhler zur Verabschiedung Schäubles am Freitag im Schloss Bellevue in Berlin.

Ingeborg Schäuble - die Frau von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble - habe ihr Amt bescheiden und unaufgeregt ausgeübt, dabei keine Strapazen gescheut und auch Gefahren in Kauf genommen. Sie habe erfahren, dass humanitäre Hilfe - so nötig sie sei - ein Tropfen auf den heißen Stein bleibe, wenn es nicht gelinge, sie in langfristige Aufbauarbeit einheimischer Partner zu überführen. "Sie haben für die Erkenntnis geworben: Um den Hunger wirksam zu bekämpfen, ist es unabdingbar, die Armut auf unserer Erde zu überwinden", sagte Köhler laut Redemanuskript.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »