Ärzte Zeitung online, 09.01.2009

Letzter Berliner Sechsling Mitte nächster Woche zu Hause

BERLIN (dpa). Bald ist das Sextett komplett: Der letzte der Berliner Sechslinge soll voraussichtlich Mitte kommender Woche nach Hause zu seinen Eltern kommen.

Ein Sprecher der Eltern bestätigte am Freitag einen Bericht der "Bild"-Zeitung. Der kleine Adem musste am Montag im Virchow-Klinikum der Charité bleiben, weil er eine leichte Erkältung hatte. Seine fünf Geschwisterchen dagegen durften knapp drei Monate nach ihrer Geburt das Krankenhaus verlassen.

Die vier Mädchen und zwei Jungen waren am 16. Oktober nach 27 Wochen Schwangerschaft zur Welt gekommen (wie berichtet). Damals wogen sie zwischen 800 und 900 Gramm. Mittlerweile bringen sie bis zu 3000 Gramm auf die Waage.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »