Ärzte Zeitung online, 20.01.2009

14 Tote nach Gelage mit gepanschtem Alkohol in Indonesien

JAKARTA (dpa). In Indonesien sind 14 junge Männer nach einem Gelage mit selbst gebranntem Alkohol gestorben. Ein weiterer kämpfte auf einer Intensivstation in Zentraljava um sein Leben, berichtete die Zeitung "Koran Tempo" am Dienstag. Der Besitzer des Ladens, in dem sie das Gebräu gekauft hatten, wurde festgenommen.

Er zeigte sich keiner Schuld bewusst. Er braue das Gemisch aus hochprozentigem Alkohol, Ginseng, Vanilleextrakt und fermentiertem Tee seit acht Jahren und nie habe sich jemand beschwert, sagte er der Zeitung.

Indonesien ist ein überwiegend muslimisches Land. Es wird wenig Alkohol verkauft, und die Getränke sind teuer. Deshalb sind private Schnapsbrennereien keine Seltenheit. In Westjava starben nach Angaben der Zeitung vor vier Monaten zwölf Menschen, nachdem sie Alkohol mit Brennspiritus und Schädlingsbekämpfungsmittel getrunken hatten.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4215)
Wirkstoffe
Ginseng (30)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »