Ärzte Zeitung online, 23.01.2009

Putzfrau findet Baby im Waschbecken - In Krankenhaus ausgesetzt

FRANKFURT/MAIN (dpa). Ein nur wenige Tage alter Säugling ist in einem Toilettenraum eines Frankfurter Krankenhauses ausgesetzt worden. Wie die Polizei am Freitag berichtete, entdeckte eine Putzfrau das kleine Mädchen bereits am Donnerstagmorgen im Waschbecken. Das mit einem T-Shirt bekleidete und in einen Wollschal gewickelte Baby ist nach Auskunft der Ärzte in einem guten Zustand und etwa eine Woche alt.

Der Toilettenraum gehört zu einem Tagungszentrum hinter dem Haupthaus. Der Zugang ist für jeden möglich. "Der Ablageort lässt den Schluss zu, dass das Kind schnell gefunden werden sollte", sagte Polizeisprecher André Sturmeit. Von den Eltern fehlt bisher jede Spur.

Topics
Schlagworte
Panorama (30363)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »