Ärzte Zeitung online, 10.02.2009

Polizei schließt auf Java "Klinik" eines neunjährigen Wunderheilers

JAKARTA (dpa). Auf der indonesischen Insel Java hat die Polizei die "Klinik" eines neunjährigen Wunderheilers geschlossen. Vier Kranke waren am Montag gestorben, als sie mit tausenden Hilfesuchenden vor dem Haus des Kindes ausharrten, berichteten die Behörden am Dienstag.

Der Junge hatte vor einem Monat Aufsehen erregt, als er einen Blitzschlag überlebte und danach einen Stein fand, dem er heilende Kräfte zusprach. Schon in der vergangenen Woche waren zwei Kranke ums

Leben gekommen, als Hunderte versuchten, mit Gewalt in das Haus des Kindes zu gelangen. Der Neunjährige behandelte die Kranken, indem er den Stein in Wasser dippte und sie die Flüssigkeit trinken ließ. In dem Land können sich viele Menschen keine moderne medizinische Behandlung leisten, deshalb sind die traditionellen Wunderheiler äußerst beliebt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30657)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »