Ärzte Zeitung online, 04.03.2009

Klinik muss Entschädigung für Sturz vom OP-Tisch zahlen

LEER/AURICH (dpa). Eine Klinik im ostfriesischen Leer muss einer 83-Jährigen 100 000 Euro Entschädigung zahlen, nachdem die Frau bei einer Operation vom OP-Tisch gefallen ist.

Medienberichten zufolge urteilte das Landgericht Aurich am Dienstag zugunsten der Frau. Sie war mit einem Oberschenkel-Halsbruch in die Klinik gebracht worden. Den Berichten zufolge stürzte sie im Sommer 2006 vom Tisch und erlitt erneut einen Bruch und schwere Hirnblutungen.

Seither sei die 83-Jährige rund um die Uhr auf fremde Hilfe angewiesen. Das Gericht war am Dienstag zunächst nicht zu erreichen. Die Klinik muss den Medienberichten zufolge zudem für die Pflege der Frau 1500 Euro im Monat bezahlen. Die Versicherung habe bislang freiwillig 15 000 Euro Entschädigung an die Frau überwiesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »