Ärzte Zeitung online, 12.03.2009

Bulgarien stoppt Schmuggel von 70 Kilogramm Amphetamine

SOFIA (dpa). Bulgarien hat den Schmuggel von 70 Kilogramm Amphetamine im Wert von 4,74 Millionen Euro verhindert. Die synthetischen Drogen waren für den Nahen Osten bestimmt, wie das Innenministerium am Mittwoch in Sofia mitteilte.

 Die Polizei fand die Amphetamine in einem Firmenraum eines Internet-Betreibers in der Hauptstadt Sofia. Ein Mitarbeiter wurde festgenommen, da er die Drogen transportiert haben soll.

Durch das EU-Land Bulgarien führen mehrere Balkan-Routen von Drogenschmugglern. Diese bringen vor allem Heroin aus Asien nach Westeuropa sowie synthetische Drogen in Richtung Nahost. Allein das vom bulgarischen Zoll 2008 beschlagnahmte Heroin belief sich auf gut einer Tonne.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »