Ärzte Zeitung online, 12.03.2009

Bulgarien stoppt Schmuggel von 70 Kilogramm Amphetamine

SOFIA (dpa). Bulgarien hat den Schmuggel von 70 Kilogramm Amphetamine im Wert von 4,74 Millionen Euro verhindert. Die synthetischen Drogen waren für den Nahen Osten bestimmt, wie das Innenministerium am Mittwoch in Sofia mitteilte.

 Die Polizei fand die Amphetamine in einem Firmenraum eines Internet-Betreibers in der Hauptstadt Sofia. Ein Mitarbeiter wurde festgenommen, da er die Drogen transportiert haben soll.

Durch das EU-Land Bulgarien führen mehrere Balkan-Routen von Drogenschmugglern. Diese bringen vor allem Heroin aus Asien nach Westeuropa sowie synthetische Drogen in Richtung Nahost. Allein das vom bulgarischen Zoll 2008 beschlagnahmte Heroin belief sich auf gut einer Tonne.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »