Ärzte Zeitung online, 13.03.2009

Familienvater gesteht 655-fachen Kindesmissbrauch

RECKLINGHAUSEN (dpa). Ein 51-jähriger Familienvater hat am Freitag vor dem Bochumer Landgericht gestanden, seine Tochter und seinen Sohn, eine Enkelin sowie drei Nachbarskinder sexuell missbraucht zu haben.

Einige der Kinder waren zur Tatzeit gerade einmal ein Jahr alt. Die Anklage wirft ihm insgesamt 655 Fälle vor. Der Angeklagte hatte Fotos und Texte zu seinen Taten mit dem Titel "Mein Geheimnis" auf einem Speicherstick gespeichert. Diese Dokumente waren einem Arbeitskollegen im vergangenen Jahr zufällig in die Hände gefallen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30669)
Recht (12046)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »