Ärzte Zeitung online, 13.03.2009

Familienvater gesteht 655-fachen Kindesmissbrauch

RECKLINGHAUSEN (dpa). Ein 51-jähriger Familienvater hat am Freitag vor dem Bochumer Landgericht gestanden, seine Tochter und seinen Sohn, eine Enkelin sowie drei Nachbarskinder sexuell missbraucht zu haben.

Einige der Kinder waren zur Tatzeit gerade einmal ein Jahr alt. Die Anklage wirft ihm insgesamt 655 Fälle vor. Der Angeklagte hatte Fotos und Texte zu seinen Taten mit dem Titel "Mein Geheimnis" auf einem Speicherstick gespeichert. Diese Dokumente waren einem Arbeitskollegen im vergangenen Jahr zufällig in die Hände gefallen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30147)
Recht (11715)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »