Ärzte Zeitung online, 16.03.2009

Ärzte ohne Grenzen in Belgien bestätigt Freilassung der Helfer

BRÜSSEL. Ärzte ohne Grenzen-Belgien bestätigte nach Angaben der Nachrichtenagentur Belga die Freilassung der drei ausländischen Helfer sowie eines sudanesischen Mitarbeiters.

"Die vier Helfer wurden frei gelassen und von unserem Einsatzleiter in El-Facher in Empfang genommen", sagte Koen Baetens, Sprecher von Ärzte ohne Grenzen-Belgien am Samstag.

Lesen Sie dazu auch:
Drei Mitarbeiter von "Ärzte ohne Grenzen" im Sudan entführt - Abzug der verbleibenden Teams
Sudan weist "Ärzte ohne Grenzen" aus
"Ärzte ohne Grenzen" sucht dringend neue Mitarbeiter

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Organisationen
Ärzte ohne Grenzen (421)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »