Ärzte Zeitung online, 19.03.2009

Josef Fritzl wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt

ST. PÖLTEN (dpa). Der Inzesttäter von Amstetten, Josef Fritzl, muss lebenslang ins Gefängnis.

Ein Schwurgericht im niederösterreichischen St. Pölten sprach den 73-Jährigen am Donnerstag des Mordes durch unterlassende Hilfeleistung an seinem neugeborenen Sohn Michael schuldig. Außerdem wurde er in allen weiteren Anklagepunkten wie der Sklaverei schuldig gesprochen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)
Recht (11870)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »