Ärzte Zeitung online, 19.03.2009

Josef Fritzl wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt

ST. PÖLTEN (dpa). Der Inzesttäter von Amstetten, Josef Fritzl, muss lebenslang ins Gefängnis.

Ein Schwurgericht im niederösterreichischen St. Pölten sprach den 73-Jährigen am Donnerstag des Mordes durch unterlassende Hilfeleistung an seinem neugeborenen Sohn Michael schuldig. Außerdem wurde er in allen weiteren Anklagepunkten wie der Sklaverei schuldig gesprochen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30669)
Recht (12046)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »