Ärzte Zeitung online, 20.03.2009

Am 21. März: Welt-Down-Syndrom-Tag

HAMBURG (dpa). Am Welt-Down-Syndrom-Tag weisen Verbände und Eltern auf die besondere Lebenssituation von Menschen mit Down-Syndrom hin. Initiatoren des seit 2006 begangenen Aktionstages sind die Interessenverbände Down Syndrome International (DSIO) und European Syndrome Association (EDSA).

Bei Menschen mit dieser genetischen Besonderheit ist das Chromosom 21 dreifach vorhanden statt zweifach. Aus dieser Tatsache ist das Datum 21. März für den Down-Syndrom-Tag abgeleitet. In Deutschland werden bei verschiedenen Kampagnen und Veranstaltungen unter dem Motto "Don't let me down!" Respekt und Chancengleichheit für Betroffene gefordert.

www.ds-infocenter.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »