Ärzte Zeitung online, 24.03.2009

Mutter will Kinder vergiften und ruft dann den Rettungsdienst

Hildesheim (dpa). Eine verzweifelte Mutter aus Hildesheim hat versucht, ihre beiden Kinder mit einer Medikamenten-Überdosis zu töten. Als es dem fünfjährigen Jungen und dem acht Jahre alten Mädchen jedoch immer schlechter ging, besann sich die 38-Jährige und alarmierte den Rettungsdienst.

Entsprechende Medienberichte Berichte bestätigte die Staatsanwaltschaft Hildesheim am Dienstag. Die Geschwister kamen am Sonntag mit Vergiftungserscheinungen ins Krankenhaus. Ein Kind sei in einem äußerst kritischen Zustand gewesen. Nähere Angaben machte die Staatsanwaltschaft nicht. Nach Informationen der "Hildesheimer Allgemeinen Zeitung" litt die Frau unter der Trennung von ihrem Mann und plante offenbar, auch sich selbst das Leben zu nehmen. Sie ist inzwischen in einer psychiatrischen Einrichtung.

Topics
Schlagworte
Panorama (30158)
Recht (11725)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »