Ärzte Zeitung online, 26.03.2009

Organe von Natasha Richardson wurden gespendet

LOS ANGELES/NEW YORK (dpa). Die Organe von Schauspielerin Natasha Richardson sind gemäß dem Wunsch ihrer Familie gespendet worden. Wie "People.com" am Donnerstag berichtete, hatten sich die Angehörigen am vorigen Mittwoch zu der Organspende entschieden, nachdem die lebenserhaltenden Geräte in einem New Yorker Krankenhaus abgeschaltet wurden.

Die 45-jährige Britin war nach einem Skiunfall an den Folgen einer Gehirnblutung gestorben. Am Sonntag wurde die Tochter von Oscar-Preisträgerin Vanessa Redgrave und Ehefrau von Schauspieler Liam Neeson im kleinen Familien- und Freundeskreis in Millbrook im US-Staat New York beigesetzt. Richardson lebte dort mit Neeson und den Söhnen Micheal (13) und Daniel (12) in einem Landhaus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »