Ärzte Zeitung, 31.03.2009

"Text-Wahn-Sinn"in der Uniklinik Heidelberg

FRANKFURT/MAIN (Smi). "Text-Wahn-Sinn" lautet der Titel einer neuen Ausstellung, die die Sammlung Prinzhorn im Psychiatrischen Universitätsklinikum in Heidelberg noch bis zum 3. Mai präsentiert. Zu sehen sind Schriftwerke und Texte ehemaliger Anstaltsinsassen sowie die Reaktionen zweier zeitgenössischer Künstler.

Lisa Niederreiter etwa zeigt unter dem Titel "Schwarzseiden" ein Antwortkleid und ein Cape für Agnes Richter (1844-1918), von der die Sammlung Prinzhorn ein über und über in deutscher Kurrentschrift besticktes Jäckchen aus dem Jahr 1895 besitzt.

Peter Riek beschäftigt sich in seiner Arbeit "Daß.Hab.Ich.Auch. Schon.Einmal.Gezeichnet" mit Werken der 1857 geborenen Künstlerin Barbara Suckfüll, die von 1907 bis an ihr Lebensende in der Kreis-Irren-Anstalt Werneck zugebracht hat.

Die Sammlung Prinzhorn enthält rund 5000 Arbeiten von etwa 450 Patienten psychiatrischer Anstalten.

Infos: www.prinzhorn.uni-hd.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »