Ärzte Zeitung online, 31.03.2009

Säugling in Bayern vor Klinik ausgesetzt

NEU-ULM (dpa). Ein etwa fünf Tage altes Mädchen ist am frühen Montagmorgen in der Nähe der Donauklinik in Neu-Ulm (Bayern) ausgesetzt worden. Nach Polizeiangaben ist das Kind wohlauf. Eine Anruferin hatte das Klinikpersonal gegen 4 Uhr auf das Baby aufmerksam gemacht.

"Es spricht einiges dafür, dass der Anruf von der Mutter selbst kam", sagte ein Sprecher der Polizei in Neu-Ulm. Das Mädchen war in eine Decke gewickelt, muste aber trotzdem wegen leichter Unterkühlung in der Klinik versorgt werden. Hinweise auf die Eltern gab es zunächst nicht. Die Polizei Neu-Ulm nahm die Ermittlungen auf.

Topics
Schlagworte
Panorama (30365)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »