Ärzte Zeitung online, 02.04.2009

Gefälschte Medikamente "made in China"

MIDDLESBROUGH (men). Bei einer Razzia im nordenglischen Middlesbrough haben britische Ermittler Medikamentenfälschungen im Wert von rund 500 000 £ sichergestellt. Vier Personen wurden festgenommen.

Wie die britische Aufsichtsbehörde Medicines and Healthcare products Regulatory Agency (MHRA) mitteilte, handelt es sich bei den gefälschten Medikamenten um Stimmungsaufheller, Präparate gegen erektile Dysfunktion und Mittel zur Gewichtsreduktion. Die genaue Zusammensetzung der beschlagnahmten Arzneimittel werde nun in einer forensischen Analyse geprüft.

In einer Undercover-Operation hatten die Ermittler der MHRA die Medikamente am Donnerstag sichergestellt. Dabei nahmen sie zwei Männer und zwei Frauen chinesischer Nationalität fest. Den Ermittlungen zufolge sollen die Medikamentenfälschungen in China hergestellt worden sein.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »