Ärzte Zeitung online, 02.04.2009

Deutschlands älteste Abgeordnete scheidet enttäuscht aus Politik aus

MÜNCHEN (dpa). Deutschlands älteste Abgeordnete Barbara Rütting (Grüne) hat sich mit 81 Jahren tief enttäuscht aus der Politik verabschiedet.

Die frühere Filmschauspielerin, Tierschützerin und Expertin für gesunde Ernährung legte am Donnerstag wie angekündigt wegen ihrer Herzbeschwerden das Mandat im Bayerischen Landtag nieder.

In einer "nicht gehaltenen Abschiedsrede" machte Rütting die Politik für ihre Gesundheitsprobleme mit verantwortlich. "Erscheint einem die geleistete Arbeit zunehmend sinnlos, wird man krank", schrieb Rütting.

Mit 76 Jahren als Späteinsteigerin in den Landtag

Der 50er-Jahre-Filmstar ("Geierwally") war bei der Landtagswahl 2003 im Alter von 76 Jahren als Späteinsteigerin in den Landtag eingezogen und wollte eigentlich nur eine Legislaturperiode absolvieren.

Ihre neuerliche Kandidatur bei der Landtagswahl 2008 gefiel auch manchen Grünen-Abgeordneten nicht, da sie damit einen Listenplatz für Jüngere blockierte. Rütting holte dann aber in Oberbayern viele Stimmen für ihre Partei.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »