Ärzte Zeitung online, 02.04.2009

Opfer der New Yorker Terrorattacken identifiziert

NEW YORK (dpa). Fast acht Jahre nach den Terroranschlägen vom 11. September auf das World Trade Center in New York ist nochmals ein Opfer identifiziert worden.

Wie der Stadtsender NY1 berichtete, konnten die Gerichtsmediziner menschliche Überreste aus den Schuttbergen einem 54-jährigen Mann zuordnen, der als Fensterputzer am Restaurant im obersten Stock des Nordturms arbeitete.

Seine DNA-Spuren waren bei einer zweiten Suchaktion vor drei Jahren gefunden worden.

Von den rund 2750 Toten, die die Flugzeugangriffe islamistischer Terroristen in New York gefordert hatten, sind damit inzwischen 1624 identifiziert. Mehr als 1100 Opfer konnten nach wie vor nicht gefunden oder zugeordnet werden.

Die Angehörigen kämpfen seit Jahren um eine angemessene Gedenkstätte. Streitigkeiten und Bauprobleme haben das Projekt aber bisher verzögert.

Topics
Schlagworte
Panorama (30669)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »