Ärzte Zeitung online, 03.04.2009

Menschenrechtsorganisationen klagen gegen Leichenschau

PARIS (dpa). Die präparierten Leichen des deutschen Wissenschaftlers Gunther von Hagens sind weltbekannt und höchst umstritten. 
03. April 2009, 16:30 Uhr: Christiane Casott von der Ausstellungsorganisation "KÖRPERWELTEN. Das Original", Institut für Plastination e.K. Rathausstrasse 11, D-69126 Heidelberg, weist darauf hin, dass es sich bei der genannten Ausstellung in Paris um eine Nachahmer-Ausstellung handelt, die nichts mit Gunter von Hagens zu tun hat (siehe Kommentar).

In Frankreich sind nun zwei Menschenrechtsorganisationen gegen die derzeit in Paris stattfindende Ausstellung "Unser Körper. Das Universum im Innern" vor Gericht gezogen. Wie Medien am Donnerstag berichteten, wollen sie das vorzeitige Ende der bis zum 10. Mai dauernden Ausstellung, die 17 präparierte Leichen zeigt. Die Veranstaltung verstoße gegen die Menschenwürde, außerdem sei die Herkunft einiger Leichen zweifelhaft.

Die Menschenrechtsorganisationen "Ensembe contre la peine de mort" und "Solidarité Chine" vermuten, dass es sich um die Körper von zum Tode verurteilten Chinesen handelt, die ohne Zustimmung der Familien plastiniert worden seien.

Weltweit haben mittlerweile rund 26 Millionen Besucher die Leichenschauen besucht. In Lyon zog die Ausstellung im vergangenen Jahr mehr als 110 000 Besucher an. Derzeit sind fünf Leichenschauen mit jeweils unterschiedlicher Thematik auf Welttournee.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)
Personen
Gunther Von Hagens (29)
[03.04.2009, 16:52:36]
Gabriele Wagner 
Ausstellung hat nichts mit Gunther von Hagens KÖRPERWELTEN oder BODY WORLDS Ausstellungen
Per E-Mail weist Christiane Casott von der +
Ausstellungsorganisation "KÖRPERWELTEN. Das Original" darauf hin, dass die in Paris stattfindende Ausstellung "Unsere Körper. Das Universum im Inneren" eine Nachahmer-Ausstellung ist, die nichts mitden Ausstellungen von Gunther von Hagens zu tun haben. Dieser Zusammenhang wurde fälschlich von der Deutschen Presseagentur dpa gezogen.


Sehr verehrte Damen und Herren,

in dem online-Artikel “Menschenrechtsorganisationen klagen gegen Leichenschau” berichten Sie über eine Ausstellung in Paris, die in keinerlei Verbindung mit Gunther von Hagens KÖRPERWELTEN oder BODY WORLDS Ausstellungen steht. Es handelt sich vielmehr um eine Nachahmer Ausstellung.

Das Institut für Plastination legt größten Wert darauf, nicht mit einer der Nachahmerausstellungen verwechselt oder in Zusammenhang gebracht zu werden. Das Institut für Plastination unterhält ein einzigartiges Körperspenderprogramm zur Plastination, in dem die Spender explizit darüber verfügen, dass ihr Körper nach dem Tod in einer KÖRPERWELTEN/BODY WORLDS Ausstellung gezeigt werden darf. Keine der Nachahmerausstellungen hat ein solches Körperspende-Programm. Darüber hinaus sind Nachahmer-Plastinate präparatorisch von niedriger Qualität.

In dem oben genannten Artikel und mit den u.a. Äußerungen vermischen Sie einige Tatsachen und erwecken dadurch beim Leser den Eindruck, dass es sich bei dieser Nachahmerausstellung um eine Ausstellung von Gunther von Hagens handelt.

Die präparierten Leichen des deutschen Wissenschaftlers Gunther von Hagens sind weltbekannt und höchst umstritten.
Weltweit haben mittlerweile rund 26 Millionen Besucher die Leichenschauen besucht. Hierbei handelt es sich um die Besucherzahl der KÖRPERWELTEN / BODY WORLDS Ausstellungen von Gunther von Hagens. Die Besucherzahl der Nachahmer Ausstellung ist wesentlich geringer.
Derzeit sind fünf Leichenschauen mit jeweils unterschiedlicher Thematik auf Welttournee. Die KÖRPERWELTEN / BODY WORLDS Ausstellungen, von denen es mittlerweile sechs gibt, wurden und werden mit zusätzlichen Themenscherpunkten bereichert: “Der Zyklus des Lebens”, “The Story of the Heart”, “The Brain – Our Three Pound Gem” oder “The Mirror of Time”. Unseres Wissens gibt es mehr als 20 Nachahmerausstellungen, die derzeit weltweit auf Tournee sind.


Wir bitten Sie, diese falsche und irreführende Darstellung umgehend zu korrigieren!
Darüber hinaus möchten wir Sie bitten, uns die Quelle Ihres Artikels zu nennen, damit wir weitere Irrtümer verhindern können.

(...)
Unser generelles Statement zu Nachahmerausstellungen können Sie unserer Webseite http://www.koerperwelten.de/de/ausstellungen/original_kopie.html entnehmen.
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »