Ärzte Zeitung online, 03.04.2009

Obama in Straßburg - NATO ringt um Einigkeit

STRAßBURG (dpa). US-Präsident Barack Obama ist am Freitag in Straßburg eingetroffen. Er nimmt am NATO-Gipfel teil, der am Abend in Baden-Baden beginnt und am Samstag in Straßburg endet. Nach wie vor zeichnete sich keine Einigkeit im Kreis der 28 Bündnismitglieder über den künftigen NATO-Generalsekretär ab. Die Kandidatur des dänischen Regierungschefs Anders Fogh Rasmussen stieß bei der Türkei weiterhin auf Widerstand.

In Straßburg befanden sich am Freitagvormittag noch 105 Demonstranten in Polizeigewahrsam. Sie waren am Vorabend mit etwa 200 anderen Protestierern bei gewaltsamen Auseinandersetzungen mit der Polizei im Süden der elsässischen Metropole festgenommen worden. Rund 25 000 Sicherheitskräfte sind im Einsatz.

Obama, der von seiner Frau Michelle begleitet wurde, wollte am Freitag nach einer offiziellen Begrüßung durch Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy und dessen Frau Carla Bruni ein Gespräch mit französischen und deutschen Schülern führen. Anschließend fliegt er nach Baden-Baden weiter, wo er von Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »