Ärzte Zeitung online, 03.04.2009

Obama in Straßburg - NATO ringt um Einigkeit

STRAßBURG (dpa). US-Präsident Barack Obama ist am Freitag in Straßburg eingetroffen. Er nimmt am NATO-Gipfel teil, der am Abend in Baden-Baden beginnt und am Samstag in Straßburg endet. Nach wie vor zeichnete sich keine Einigkeit im Kreis der 28 Bündnismitglieder über den künftigen NATO-Generalsekretär ab. Die Kandidatur des dänischen Regierungschefs Anders Fogh Rasmussen stieß bei der Türkei weiterhin auf Widerstand.

In Straßburg befanden sich am Freitagvormittag noch 105 Demonstranten in Polizeigewahrsam. Sie waren am Vorabend mit etwa 200 anderen Protestierern bei gewaltsamen Auseinandersetzungen mit der Polizei im Süden der elsässischen Metropole festgenommen worden. Rund 25 000 Sicherheitskräfte sind im Einsatz.

Obama, der von seiner Frau Michelle begleitet wurde, wollte am Freitag nach einer offiziellen Begrüßung durch Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy und dessen Frau Carla Bruni ein Gespräch mit französischen und deutschen Schülern führen. Anschließend fliegt er nach Baden-Baden weiter, wo er von Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »