Ärzte Zeitung online, 05.04.2009

Demi Moore verhindert Selbstmord eines Fans durch "Twitter"

NEW YORK/LOS ANGELES (dpa). Hollywood-Schauspielerin Demi Moore (46) hat den Selbstmord einer Unbekannten per "Twitter" verhindert. Die Frau schrieb in dem Mikro-Blogging-Dienst an Moore, sie denke darüber nach, sich mit einem großen Messer die Pulsadern aufzuschneiden.

"Ich hoffe, du machst nur Scherze", schrieb Moore zurück. Rund 400 000 Fans verfolgten das Gespräch laut "E!Online" im Internet. Daraufhin riefen mehrere besorgte Personen die Polizei an, die sich mit der Frau in Verbindung setzten.

Als die Polizei eintraf, habe es noch keine Verletzungen gegeben, aber die 41-jährige Frau in San Jose (Kalifornien) sei zu einer psychischen Untersuchung ins Krankenhaus gebracht wurden, bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber "E!Online". Moore bedankte sich daraufhin bei ihren Fans per Twitter. "Die Situation war kein Scherz und durch die gemeinsamen Bemühungen wurden entsprechende Schritte zur Hilfe eingeleitet", so die Schauspielerin. Sie habe die Frau nicht persönlich gekannt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »