Ärzte Zeitung online, 05.04.2009

Demi Moore verhindert Selbstmord eines Fans durch "Twitter"

NEW YORK/LOS ANGELES (dpa). Hollywood-Schauspielerin Demi Moore (46) hat den Selbstmord einer Unbekannten per "Twitter" verhindert. Die Frau schrieb in dem Mikro-Blogging-Dienst an Moore, sie denke darüber nach, sich mit einem großen Messer die Pulsadern aufzuschneiden.

"Ich hoffe, du machst nur Scherze", schrieb Moore zurück. Rund 400 000 Fans verfolgten das Gespräch laut "E!Online" im Internet. Daraufhin riefen mehrere besorgte Personen die Polizei an, die sich mit der Frau in Verbindung setzten.

Als die Polizei eintraf, habe es noch keine Verletzungen gegeben, aber die 41-jährige Frau in San Jose (Kalifornien) sei zu einer psychischen Untersuchung ins Krankenhaus gebracht wurden, bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber "E!Online". Moore bedankte sich daraufhin bei ihren Fans per Twitter. "Die Situation war kein Scherz und durch die gemeinsamen Bemühungen wurden entsprechende Schritte zur Hilfe eingeleitet", so die Schauspielerin. Sie habe die Frau nicht persönlich gekannt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »